Sticky

Aktualisierte Unterschriftenliste: Mehr als 80 Verlage und über 200 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse

Wir, die unterzeichnenden Verlage, Initiativen und Einzelpersonen, stehen für eine offene Debatte, einen Streit um die richtigen Ideen, um die Gesellschaft voranzubringen. Wir treten für die Teilhabe möglichst vieler Menschen an Literatur, Kultur und Bildung ein. Dabei spielt es keine Rolle, welche Herkunft, Sprache, sexuelle Identität und Orientierung oder Religion jemand hat. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung von Menschen aus diesen Gründen in jeder … Aktualisierte Unterschriftenliste: Mehr als 80 Verlage und über 200 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse weiterlesen

Erklärungsversuch, 2018

Dieser Text von der Kulturwissenschaftlerin Asal Dardan erschien ursprünglich am 21/03/2018 auf orbanism.com Erklärungsversuch, 2018 Vor ein paar Tagen noch war ich auf dem Weg nach Leipzig, von einer verschneiten schwedischen Insel an der Peripherie jeglicher geografischer und politischer Relevanz, zum Herzen dessen, was unsere Gesellschaft derzeit am härtesten prüft. Auf Einladung des Aktionsbündnisses Verlage gegen Rechts fuhr ich zur Leipziger Buchmesse, um an einer Diskussion zum … Erklärungsversuch, 2018 weiterlesen

#verlagegegenrechts

Ursprünglich veröffentlicht auf Zoë Beck:
Es war fürchterlich anstrengend. Das Bündnis auf die Beine zu stellen und sich quasi von Tag 1 an gegen Anfeindungen (aus allen Richtungen) wehren zu müssen, die Veranstaltungsreihe „Die Gedanken sind bunt“ mit 13 Podien zu planen, Materialien zu organisieren, Interviews zu geben, Kampagnenarbeit zu leisten … Natürlich war es anstrengend. Dazu die Anspannung, die durch die täglich… #verlagegegenrechts weiterlesen

Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse

Pressemitteilung 18.03.2018 #verlagegegenrechts: Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse Das Aktionsbündnis #verlagegegenrechts hat aktiv dazu beigetragen, dass die Buchmesse zu einem Ort politischer Debatte geworden ist. „#verlagegegenrechts ist für viele ein Orientierungspunkt geworden, die sich gegen die Verbreitung rechter Ideologien nicht nur auf der Messe positionieren wollten”, so René Arnsburg, Mitinitiator der Initiative. Damit ist das Ziel, den Schwerpunkt auf eine inhaltliche Auseinandersetzung zu … Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse weiterlesen

Gegen Rechts allein reicht nicht!

Rede von René Arnsburg auf der Kundgebung „Meinungsfreiheit nutzen, Rechten widersprechen!“ zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse 2018   Der Manifest Verlag unterstützt Verlage gegen Rechts, weil es notwendig ist, dass wir uns vernetzen, um gemeinsam gegen rechtes Gedankengut jeder Coleur aktiv zu werden. Es wurde an der Zeit, dass wir etwas, was viele von uns wissen, laut aussprechen: Kultur ist politisch. Gerade weil die Rechten … Gegen Rechts allein reicht nicht! weiterlesen

Eine neue Diskussionskultur entwickeln!

Sophie Sumburane am 14.03.18 zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse Am 25. September 2017, dem Tag nach der Bundestagswahl, bei der mit der AfD eine rechte Partei in den deutschen Bundestag einziehen konnte, als nun stärkste Oppositionspartei, schrieb ich folgende Worte: Ich habe Angst vor der AfD. Ich habe Angst, vor dem Menschenbild, dass sie schürt, vor dem Hass den sie sät, den meine Kinder nicht … Eine neue Diskussionskultur entwickeln! weiterlesen

Keine Nazis auf der Buchmesse

Wir dokumentieren den „Offener Brief von Student*innen, Ehemaligen und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute an die Stadt Leipzig“ mit freundlicher Genehmigung an dieser Stelle sowie die dazugehörige Pressemitteilung. Keine Nazis auf der Buchmesse Offener Brief von Student*innen, Ehemaligen und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute an die Stadt Leipzig Wir, Student*innen, Ehemalige und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute, treten für eine solidarische Gesellschaft ohne Diskriminierungen ein. Wir sind wütend … Keine Nazis auf der Buchmesse weiterlesen