Mehr als 45 Verlage und 100 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse

Wir, die unterzeichnenden Verlage, Initiativen und Einzelpersonen, stehen für eine offene Debatte, einen Streit um die richtigen Ideen, um die Gesellschaft voranzubringen. Wir treten für die Teilhabe möglichst vieler Menschen an Literatur, Kultur und Bildung ein. Dabei spielt es keine Rolle, welche Herkunft, Sprache, sexuelle Identität und Orientierung oder Religion jemand hat. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung von Menschen aus diesen Gründen in jeder Form – politisch, sozial oder kulturell.
In krassem Gegensatz zu solch einer grundsätzlich offenen Haltung stehen rechte Medien, die seit Jahren auf der Leipziger Buchmesse präsent sind. Gerade Compact als Sprachrohr von PEGIDA und insbesondere des rechten Flügels der AfD steht nicht für Freiheit – weder für die Freiheit der Menschen noch für die Freiheit der Worte. Rechte Medien hetzen gegen die Presse, verbreiten Verschwörungsmythen und treten offen rassistisch, frauenverachtend und homofeindlich auf. Ihre Positionen sind keine Diskussionsbeiträge, denn an einem Austausch sind sie nicht interessiert. Sie sind die Scharfmacher*innen, in deren Windschatten sich Gewalttäter*innen bewegen. Die Zunahme der Angriffe gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte in Deutschland sowie gegen Menschen, die optisch vermeintlich keine „Deutschen“ sind, ist ein Beleg dafür.
Wir werden diesen Zustand nicht ohne Protest hinnehmen. Wir fordern die Leipziger Buchmesse auf, aus den verbalen Bekenntnissen zu demokratischen Grundsätzen Konsequenzen zu ziehen und Raum für Meinungsfreiheit zu bieten. Die Buchmesse ist ein Ort, an dem Buchverlage sowie Medien aller Gattungen und Besucher*innen zusammentreffen und miteinander in Austausch treten, politisch und kulturell. Wir wollen in die Diskussion gehen, möchten auf der Buchmesse über rechte Hetze und Diskriminierung sprechen. Wir laden Verlage, Autor*innen, Journalist*innen und Besucher*innen der Leipziger Buchmesse dazu ein, unter dem Motto #verlagegegenrechts Position zu beziehen. Wir nehmen die Präsenz völkischer, nationalistischer und antifeministischer Verlage nicht wort- und tatenlos hin. Und werden wie in den letzten Jahren Protest organisieren, wo immer wir auf sie treffen.
Die Liste mit den Erstunterzeichner*innen ist seit dem 1. Dezember 2017 abgeschlossen. Wenn Ihr dieses Statement unterzeichnen möchtet, schreibt bitte eine Mail an: verlagegegenrechts@gmail.com

Verlage

Argument_Ariadne
Arka Verlag
avant-verlag
AvivA Verlag
bebra Verlag
Ch.Links Verlag
Culturbooks
Cultureglobe
Dampfboot Verlag
Dryas Verlag
Edition Karo
Edition Narrenflug
Edition Paradogs
Frohmann Verlag
George Lindt + Lieblingsbuch Verlag
Größenwahn Verlag
Klaus Wagenbach Verlag
Kulturmaschinen
LAIKA-Verlag
Literature and Felicity
mairisch Verlag
Manifest Verlag
MaroVerlag
Marta Press
mikrotext
Missy Magazine
Neuer ISP Verlag, Köln/Karlsruhe
neues deutschland Druckerei und Verlag GmbH
Ochsenfurter Edition
Pendragon Verlag
Pomp & Literature GbR
Prolibris Verlag
Querverlag Berlin
Rabenmütter Verlag
Reprodukt
Satyr Verlag
SuKuLTuR Verlag
Ulrike Helmer Verlag
Unrast Verlag
Verbrecher Verlag
Verlag 8. Mai (junge Welt und Melodie & Rhythmus)
Verlag Ille & Riemer GbR
Verlag Ulrich Keicher
Voland & Quist
VSA Verlag
weissbooks.w

 

Personen, Verbände, Buchhandlungen etc.

Alexander Graeff – Herausgeber edition Paradogs
Alexander Lehnert – Autor und Veranstalter
Alexander Pfeiffer – Autor
Amalia Zeichnerin – Autorin
Anke Dörsam – Autorin und Lektorin
Anke Enders – Herausgeberin edition Paradogs
Anne Kuhlmeyer – Psychotherapeutin und Autorin
Anne Mehlhorn – Autorin
Anya Schutzbach – Verlagsleitung weissbooks.w
Bettina Meissner – Buchhändlerin
Bündnis Aufstehen gegen Rassismus Offenburg
Catharina Junk – Autorin
Catherine Beck – freie Lektorin
Che und Chandler – Versandbuchhandlung
Christian Linker – Autor
Christian v. Ditfurth – Autor
Christian Walter – Autor
Cindy Brinkmann – Bloggerin
Claudia Toman – Autorendienst
Claus Ludwig – Autor
cohen+dobernigg BUCHHANDEL
Cornelia Fritsch – Konzept, Text, Satz, Grafik, Produktion
Diana Menschig – Autorin
Diandra Linnemann – Autorin
Doris Gercke – Autorin
Doris Hermanns – Autorin und Übersetzerin
Elea Brandt
Erik Hauth – Autor und Blogger, Hamburg
Friedrich Ani – Autor
Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Berlin e.V.
Frithjof Klepp – Buchhändler
Gudrun Lerchbaum, AutorinWolfgang Fehse – Autor
Hansjörg Ebert und die Buchhandlung Strips & Stories, Hamburg
Iris Konopik – Argument Verlag GmbH, Lektorat & Herstellung
Isa Theobald – Autorin, Übersetzerin, Lektorin
Isabelle Lehn – Autorin
Jana Jürß – Autorin
Jana Krimmling
Jenny Wilken – Queer-Referentin, Jena
Joëlle Tourlonias – Illustratorin
Johann Voß – Lyriker
Jost Renner – Lyriker
Jörg Braunsdorf – Tucholsky Buchhandlung
Jörg Sundermeier – Verleger und Journalist
Julia Baudis
Jürgen Groß – Dramatiker
Karen Gerwig – Übersetzerin
Karin Ballauff – Freie Lektorin
Katja Bohnet – Autorin
Katrin Scheiding – Lektorin
Kerstin Brömer – Journalistin, Autorin, Lektorin und Übersetzerin
Kerstin Salvador – freie Lektorin
Kristian Glaser – Journalist
Kristina Wengorz – freie Lektorin
Kurt Tucholsky-Gesellschaft
Laura Sonnefeld
Lena Falkenhagen und das Organisationsteam der Phantastik-Lounge auf der LBM
Leonhard F. Seidl – Autor
Lore Schultz-Wild – Autorin
Lucy Redler – Autorin, Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE
Magdalena Herzog – Lektorin bei Beltz Juventa/Redaktion AVIVA Berlin
Manfred Paulsen – Buchhändler
Marcus Hammerschmitt – Schriftsteller, Journalist, Fotograf, Tübingen
Maria-Christina Piwowarski – Buchhandlung ocelot,
Mario Max – Handelsvertreter
Mario Sixtus – Journalist, Autor, Regisseur
Martin Spieß – Autor
Mascha Vassena – Autorendienst
Melanie Raabe – Autorin
Mike Krzywik-Groß – Autor
Monika Geier – Autorin
Nikola Huppertz – Autorin
Nina George – Schriftstellerin, Mitglied des Bundesvorstands des VS, Präsidiumsbeirätin des PEN
Petra Dieckhoff – Autorin
Philipp Bobrowski – Autorendienst
Ronald Zeug – Buchhändler
Sabine Baumann – Schöffling & Co. Verlagsbuchhandlung
Sabine Längsfeld – Übersetzerin
Sandra van Lente, Übersetzerin, Mediengestalterin,
Sarah Elise Bischof – Autorin
Sascha Staničić – Autor, Bundessprecher SAV – Sozialistische Alternative (Voran)
Sebastian Pirling – Lektor Heyne Verlag/Randomhouse
Sequential Art – KTV Kiezbuchhandlung
Simone Buchholz – Autorin
Sophie Sumburane – Autorin
Strips & Stories – Buchladen für Graphic Novels
Sunny Meury – Autorin
Susanne Kasper – Literaturschock
Susanne Schüssler – Verlegerin Verlag Klaus Wagenbach
Sven Hensel – Autor
Tia und Alfred Berger – „Spiegelberg-Projekt“
Tucholsky Buchhandlung Berlin
Ulrich Hopp – Verleger bebra Verlag
Ulrike Kleinert
Ulrike Schimming – Autorin
Ursula Hahnenberg – Autorin
Victoria Schlederer – Autorendienst
Virginia Frauenbuchkritik
Volker Surmann – Satyr Verlag
Wibke Ladwig
Wolfgang Fehse – Autor

Die Funktionsangaben bei Einzelnen dienen lediglich der Kenntlichmachung der Person.

3 Gedanken zu “Mehr als 45 Verlage und 100 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse

  1. Oft sind es die Medien selbst, die „rechte Hetze“ umdrehen in „Hetze gegen Rechts“ und diese als „Angriff auf die Meinungsfreiheit“ deklarieren. Es gilt, alles sagen zu dürfen. Wer sich der Achtung und des Respekts vor Menschen aus anderen Kulturkreisen und Religionen entledigt und diese Denkungsart populistisch verbreitet, gilt als mutig – zumindest als interessant und „Talkshow-fähig“. Wir können beobachten, dass diese einfache Denkungsart in Stammtisch-Regionen verstärkt zur Meinungsbildung beiträgt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s