Wir sind auf der Buchmesse in Frankfurt am Main!

Mit folgender Veranstaltung: Täglich von Mittwoch – Sonntag, 14:00 – 16:00 Halle 3.1, Stand G 56 (Amadeu Antonio Stiftung) Sprech- und Brechstunde: Zum Austauschen und Auskotzen In Deutschland wie europa- und weltweit erleben wir zunehmend beängstigende Ressentiments und menschenfeindlichen Rassismus. In dieser Situation ist es uns von Verlage gegen Rechts unbegreiflich, dass sich so viele, die in unserer Buchbranche arbeiten, weiterhin nicht positionieren, geschweige denn … Wir sind auf der Buchmesse in Frankfurt am Main! weiterlesen

Call To Action – #verlagegegenrechts goes international

We – publishers, editors, authors, translators as well as a vast array of various professionals within the publishing industry, from sales to foreign rights, from marketing to social media – are taking a stand to confront the encroaching tendencies of racism, xenophobia, anti-Semitism, homophobia, and sexism which have slowly been making their way onto the shelves of bookstores in Germany as well as throughout Europe. … Call To Action – #verlagegegenrechts goes international weiterlesen

Statement zur Frankfurter Buchmesse: Dem Rechtsruck entschlossen entgegentreten – in Frankfurt und überall

Liebe Kolleg*innen, anlässlich der nahenden Frankfurter Buchmesse hat Verlage gegen Rechts ein neues Statement verfasst, mit dem wir auf der Messe auftreten wollen. Welche Veranstaltungen wir machen und was genau geplant ist, erfahrt Ihr in den nächsten Tagen. Auf Grund des anderen Charakters der Buchmesse in Frankfurt im Vergleich zu Leipzig und der Tatsache, dass weniger Unterstützer*innen von uns Stände haben werden, haben wir auch unsere Planung … Statement zur Frankfurter Buchmesse: Dem Rechtsruck entschlossen entgegentreten – in Frankfurt und überall weiterlesen

Erklärungsversuch, 2018

Dieser Text von der Kulturwissenschaftlerin Asal Dardan erschien ursprünglich am 21/03/2018 auf orbanism.com Erklärungsversuch, 2018 Vor ein paar Tagen noch war ich auf dem Weg nach Leipzig, von einer verschneiten schwedischen Insel an der Peripherie jeglicher geografischer und politischer Relevanz, zum Herzen dessen, was unsere Gesellschaft derzeit am härtesten prüft. Auf Einladung des Aktionsbündnisses Verlage gegen Rechts fuhr ich zur Leipziger Buchmesse, um an einer Diskussion zum … Erklärungsversuch, 2018 weiterlesen

Verlage gegen Rechts auf der Buchmesse

Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse

Pressemitteilung 18.03.2018 #verlagegegenrechts: Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse Das Aktionsbündnis #verlagegegenrechts hat aktiv dazu beigetragen, dass die Buchmesse zu einem Ort politischer Debatte geworden ist. „#verlagegegenrechts ist für viele ein Orientierungspunkt geworden, die sich gegen die Verbreitung rechter Ideologien nicht nur auf der Messe positionieren wollten”, so René Arnsburg, Mitinitiator der Initiative. Damit ist das Ziel, den Schwerpunkt auf eine inhaltliche Auseinandersetzung zu … Erfolgreiche Kampagne auf einer politisierten Leipziger Buchmesse weiterlesen

Gegen Rechts allein reicht nicht!

Rede von René Arnsburg auf der Kundgebung „Meinungsfreiheit nutzen, Rechten widersprechen!“ zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse 2018   Der Manifest Verlag unterstützt Verlage gegen Rechts, weil es notwendig ist, dass wir uns vernetzen, um gemeinsam gegen rechtes Gedankengut jeder Coleur aktiv zu werden. Es wurde an der Zeit, dass wir etwas, was viele von uns wissen, laut aussprechen: Kultur ist politisch. Gerade weil die Rechten … Gegen Rechts allein reicht nicht! weiterlesen

Eine neue Diskussionskultur entwickeln!

Sophie Sumburane am 14.03.18 zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse Am 25. September 2017, dem Tag nach der Bundestagswahl, bei der mit der AfD eine rechte Partei in den deutschen Bundestag einziehen konnte, als nun stärkste Oppositionspartei, schrieb ich folgende Worte: Ich habe Angst vor der AfD. Ich habe Angst, vor dem Menschenbild, dass sie schürt, vor dem Hass den sie sät, den meine Kinder nicht … Eine neue Diskussionskultur entwickeln! weiterlesen

Aktualisierte Unterschriftenliste: Mehr als 80 Verlage und über 200 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse

Wir, die unterzeichnenden Verlage, Initiativen und Einzelpersonen, stehen für eine offene Debatte, einen Streit um die richtigen Ideen, um die Gesellschaft voranzubringen. Wir treten für die Teilhabe möglichst vieler Menschen an Literatur, Kultur und Bildung ein. Dabei spielt es keine Rolle, welche Herkunft, Sprache, sexuelle Identität und Orientierung oder Religion jemand hat. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung von Menschen aus diesen Gründen in jeder … Aktualisierte Unterschriftenliste: Mehr als 80 Verlage und über 200 Einzelpersonen/Initiativen unterzeichnen Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse weiterlesen

Keine Nazis auf der Buchmesse

Wir dokumentieren den „Offener Brief von Student*innen, Ehemaligen und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute an die Stadt Leipzig“ mit freundlicher Genehmigung an dieser Stelle sowie die dazugehörige Pressemitteilung. Keine Nazis auf der Buchmesse Offener Brief von Student*innen, Ehemaligen und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute an die Stadt Leipzig Wir, Student*innen, Ehemalige und Mitarbeiter*innen der deutschsprachigen Literaturinstitute, treten für eine solidarische Gesellschaft ohne Diskriminierungen ein. Wir sind wütend … Keine Nazis auf der Buchmesse weiterlesen